Zur Politischen Lage (vor langer Zeit in einem fremden Land)

need a break? (c) Mark Rothko
Alles kommt mir so absurd, fast wie früher in der Schule, während
der Adoleszenz vor. Jörgi benimmt sich nicht, die ganze Klasse wird bestraft.

Sie wird zur schlimmsten Klasse auserkoren und darf keine Exkursionen mehr
unternehmen. Ausserdem gibts Nachsitzen, nach dem regulären Unterricht.

Am Schulhof zeigt man mit dem Finger auf jene aus dieser Klasse.
Die Lehrer und der Direktor wartet darauf, dass jemand in der Klasse Jörgi
bändigt. Thomas, der Klassenvorstand ist ratlos.

So ein schlimmer Bua.

Dies waren meine Gedanken zum koordinierten Boykott mehrerer EU Staaten an Österreich,
die NICHT von der EU ausging – Fairweigerung

Eine Ode an den Jörg, den wackeren Streiter

Fremdenhass:
schlimm, vor allem, wenn man ihn zu spüren bekommt. Und sieKritik aus dem Ausland
hassen uns, die Fremden, unser Land stellvertretend für einen Menschen, der
anscheinend zu unserem (üblen) Fürsprecher erkoren wurde.
Oder sind wir diesmal die Fremden?

Beisskorb:
Wer eine Hand beisst kann nicht damit rechnen sie gereicht zu bekommen,
Watschen sind da wesentlich naheliegender. Ungestraftes (ver)spotten ist recht
realitätsfremd. Und er spottet jeder Beschreibung. Wer Hass sät muss damit
rechnen stürmische Wut zu ernten. Diese Ernte tragen wir jetzt nach Hause. Continue reading “Eine Ode an den Jörg, den wackeren Streiter”

Katholen und andere Vögel

Ich habe keine Erfahrung mit einem Land in dem das Christentumceltic cross
nicht die Staatsreligion stellt, oder das, aus welchen Gründen auch
immer ganz ohne Hauptreligion auskommt.

Den grossen Wahrheitsanspruch, die Exklusivität, die Abgrenzung
nach aussen, gegenüber den Ungläubigen und anderen Religionen
vereint den Grossteil der Weltreligionen, bzw. deren menschliche
Vertreter, wenn wir jetzt einmal von Lebensphilosphien (z.b.:
Buddhismus) absehen die sich leicht integrieren lassen.

Continue reading “Katholen und andere Vögel”