Seite auswählen

getting a grip on: productivity & serenity

words & deeds

One of my recent „discoveries“ which I owe to a very dear friend (felix) is:
„Getting Things Done“ a productivity bible written by David Allen.
I even got the book for my Handhirn (aka PDA), it’s my first commercial e-book.

It’s well a well done and useful book, call it a must, or even a classic.
I installed tracks, a webbased software written in Ruby which should
help to „stay on track“ with your plans and is somehow based on GTD.

Many people know that kind of problem:
You have so many things on mind,
some things get lost,
some you don’t put in your „external“ brain, etc..
This book improve your ideas:done ratio. Say: focus:)

written rules for people who can’t read:

cider house rules bookcover

1. Please don’t smoke in bed.

2. Please don’t operate the grinder or press, if you’ve been drinking.

3. Please don’t go up to the roof to eat your lunch.

4. Please even if you are very hot do not go up to the roof to sleep.

5. There should be no going up on the roof at night.

Die Lebensbilanz einer 85 jährigen Frau

mein ich gewicht

Wenn ich mein Leben noch mal leben koennte,
würde ich vesuchen, mehr Fehler zu machen.
Ich wuerde mich entspannen. Ich würde bis zum
Äussersten gehen. Ich wuerde alberner sein als
bei diesem Trip. Ich weiss einige Dinge, die ich
ernster nehmen wuerde. Ich wuerde verrückter sein.
Ich wuerde weniger hygienisch sein. Ich würde
mehr Chancen wahrnehmen. Ich würde mehr unter-
nehmen.

(mehr …)

Die Ungeborenen

Welch prachtvolle Menschen, Philosophen, Denker, Dichter,schlafes bruder
Bildner und Musiker muss die Welt verloren haben, nur weil
es ihnen nicht gegönnt war ihr genuines Handwerk zu erlernen.

Und wir spannen fort, dass Sokrates nicht der höchste Denker,
Jesus nicht der grösste Liebende, Leonardo nicht der trefflichste
Bildner und Mozart nicht der volkommenste Musiker sein konnte,
das vollends andere Namen den Gang dieser Welt bestimmt hätten.

Da trauerten wir um diese unbekannten, diese geborenen und doch
zeitlebens ungeborenen Menschen.

Robert Schneider, Schlafes Bruder (1994), S. 24

Dieses Buch ist all jenen gewidmet…